Wellen.jpg
Leidet Ihr Kind an:
  • Lese- und Rechtschreibschwäche (Legasthenie)
  • Rechenschwäche (Dyskalkulie)
  • Aufmerksamkeits-probleme (ADHS)
  • Motivations- und Konzentrations-schwäche
  • allg. Lernstörungen

Homöopathie

Der Begründer der Homöopathie, der deutsche Arzt Samuel Hahnemann (1755 – 1843) legte den Grundstein zu dieser Heilmethode, die sich nun über 200 Jahren als eigenständige Wissenschaft bewährt hat und auch in Zukunft wegweisend sein wird.

Die Homöopathie arbeitet nach verschiedenen Grundgesetzen. Das wichtigste ist das Prinzip, dass Ähnliches mit Ähnlichem geheilt wird. Das heisst, eine Krankheit kann nur mit demjenigen Mittel geheilt werden, das seinen Beschwerden am Ähnlichsten ist.

Die homöopathischen Mittel (ca. 2000) werden aus Pflanzen, Tieren, Mineralstoffen, Metallen, Säuren und Krankheitsstoffen in speziellen Verfahren hergestellt. Sie alle haben auf ihre Weise ein breites Wirkungsspektrum auf die verschiedensten körperlichem, seelischen und geistigen Beschwerden.

Um die Heilkräfte eines Mittels besser nutzen zu können, werden sie stufenweise verdünnt und verschüttelt.
In der klassischen Homöopathie wird nur ein Mittel auf einmal verabreicht. Mit diesem Mittel wird ein Heilungsprozess in Gang gesetzt, indem die Selbstheilungskräfte des Patienten angeregt werden.
Die Wiederholung des Mittels erfolgt individuell.




Buchtipp:
Klassische Homöopathie verstehen, H.Grollmann, U. Maurer, ISBN. 3-9521004-0-4 mehr...

Homöopathische Selbstbehandlung in Akutfällen, H.Grollmann, U. Maurer, ISBN3-9521004-1-2 mehr...
Hahnemann
Samuel Hahnemann
Auszüge aus dem Buch J.K. Kent Aphorismen, Groma Verlag

Mouse over Effekt

Kents Philosophie

Zu behandeln ist der kranke Mensch, nicht die Krankheit.
J.T. Kent «Aphorismen» 1849 – 1916
In einem gesunden Menschen spielt sich alles harmonisch ab.
Schau dir den Menschen an, wenn du den Kranken heilst.
J.T. Kent «Aphorismen» 1849 – 1916
Die Gemütsbewegungen charakterisieren den Menschen.
J.T. Kent «Aphorismen» 1849 – 1916
Du musst die innere Natur eines Patienten sehen und erfühlen, so, wie ein Künstler das Bild sieht und erfühlt, das er malt. Er fühlt es. Übe das Erfühlenkönnen des Organischen, des Lebens, der Seele.
J.T. Kent «Aphorismen» 1849 – 1916
Jeder moderne Wissenschaftler will etwas finden, das er als seine eigene Entdeckung ausgeben kann. Ein solcher Mensch kann die Homöopathie niemals verstehen. Er arbeitet bloß für sich selbst. Er hat sich so lange mit Äußerlichkeiten aufgehalten, daß es ihm unmöglich geworden ist, vernünftig zu denken.
J.T. Kent «Aphorismen» 1849 – 1916
Die Zeit mag kommen, in der die Reine Homöopathie populär wird, aber bis dahin dauert es noch eine Weile.
J.T. Kent «Aphorismen» 1849 – 1916
Menschlicher Unglaube und menschliche Meinung haben keinen Einfluß auf die Wahrheit.
Die Erfahrung des Homöopathen ist gesetzmäßige Erfahrung, sie bestätigt das Gesetz, und dadurch erhält sich die Ordnung.
J.T. Kent «Aphorismen» 1849 – 1916
Homöopathie ist eine angewandte Wissenschaft und keine Theorie.
J.T. Kent «Aphorismen» 1849 – 1916
Die Prinzipien der Homöopathie, einmal begriffen, sind klar, einfach und verständlich.
Sie schwingen in Harmonie mit allen als wahr erkannten Dingen.
J.T. Kent «Aphorismen» 1849 – 1916